Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
26.10.2019, 10:10 Uhr  //  Sport

HSG Ostsee macht in nur fünf Minuten Deckel drauf

HSG Ostsee macht in nur fünf Minuten Deckel drauf
 FB (Bild) kbi (Text) // www.ohaktuell.sh


Neustadt i.H. - Die Drittliga-Handballer der HSG Ostsee Neustadt/Grömitz haben vor 350 Zuschauern in der Edgar-Meschkat-Halle das Derby beim TSV Altenholz souverän mit 27:24 (13:11) gewonnen. Mit den ersten doppelten Auswärts-Punkten verschaffte sich die Mannschaft von Interimstrainer Adam Swoboda beim letztjährigen Tabellendritten - dank eine guten Abwehrleistung mit einem überragenden Max Folchert (Siebenmeter-Killer und Torschütze) im Kasten - mit nun 8:12 Punkten erst einmal etwas Luft zum Tabellenende.

Nach anfänglichem gegenseitigem Abtasten startete die HSG Ostsee durch Jonas Engelmann mit dem 1:0 in der 3. Minute und Marius Nagorsen legte das 2:0 nach, bevor der TSV Altenholz in der 5. Minuten zum ersten Torerfolg kam. Alexander Mendle und erneut Nagorsen brachten die Gäste mit 4:2 (9.) in Front, bevor der Faden ein wenig riss. Der Gastgeber machte im Minutentakt aus dem Rückstand mit vier Toren in Folge die eigene 6:4-Führung (13.). Jetzt war es Jan-Ove Litzenroth, der mit seinen Treffern verhinderte, dass die HSG den Anschluss verlor.

Mit dem 7:8 per Siebenmeter startete Ben Jarik einen Zwischenspurt der Gäste, die mit einem 6:1-Lauf beim 12:9 nach 24 Minuten erstmals mit drei Toren enteilten. Die Führung ließen sich die Neustädter nicht mehr nehmen und so wechselten die Seiten mit einer 13:11-Führung für die Gäste.

Der TSV Altenholz fand besser in die zweite Hälfte und glich bereits in der 33. Minute beim 13:13 aus. Nach dem 14:14 zündete die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz den Nachbrenner und setzte sich innerhalb von fünf Minuten - trotzt Team Time Out der Gastgeber - entscheidend auf 20:14 ab und machte in dieser Phase bereits den Deckel sehr weit drauf.

Trotz zwei kurz aufeinander folgender Zeitstrafen behielt der Gast die Ruhe und Übersicht, auch wenn der Vorsprung beim 21:17 (51.) auf vier Tore schmolz. An diesem Abend hatte die HSG im Derby immer die richtige Antwort parat und zog souverän ihre Kreise. Als Robert Lütdke nach 58 Minuten das 27:21 erzielte, war der Drops endgültig gelutscht. Im Gefühl der sicheren Sieges der HSG betrieben die Altenholzer noch etwas Ergebniskosmetik, doch der 27:24-Sieg geriet nicht mehr in Gefahr.

Mit diesem ersten Auswärtserfolg - wo es in der letzten Saison noch eine 25:32-Niederlage setzte - verschaffte sich die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz mit nunmehr 8:12 Punkten erst einmal ein wenig Luft nach unten, was aber keineswegs Anlass zum Ausruhen gibt, denn im nächsten Heimspiel wartet kein geringerer als der letztjährige Vizemeister Eintracht Hildesheim.

Torschützen für die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz:
Alexander Mendle (6), Ben Jarik (4/3), Marius Nagorsen und Jan-Ove Litzenroth (je 4), Piet Möller (3), Robert Lütdke und Niklas Jung (je 2), Max Folchert und Jonas Engelmann (je 1)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK