Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.09.2019, 22:59 Uhr  //  Kreisgeschehen

Polizei will mehr Sicherheit für Fahrradfahrer und Fußgänger

Polizei will mehr Sicherheit für Fahrradfahrer und Fußgänger
 ar (Bild) PM Pol/ar (Text) // www.ohaktuell.sh


Heiligenhafen - Ende Mai 2019 stellte der Heiligenhafener Revierleiter, Erster Polizeihauptkommissar Thorsten Ziehm, mit seinem Team das diesjährige Konzept für mehr Sicherheit für Fahrradfahrer und Fußgänger im Revierbereich vor.

 

Die Beamtinnen und Beamten des Revierbereiches Heiligenhafen haben im vergangenen Monat August immer wieder Standkontrollen durchgeführt und auch mobil im Rahmen der Streife ihr Augenmerk auf Radfahrer gerichtet.

 

Bei den Kontrollen wurde das Verhalten von 84 Fahrradfahrer beanstandet. Davon fuhren unter anderem 27 auf Gehwegen und einer missachteten das Rotlicht. Ein Urlauber aus dem Ausland musste sein Verwarngeld gleich an Ort und Stelle entrichten. Aber auch 39 Autofahrer und Fußgänger verhielten sich zum Zeitpunkt der Kontrollen verkehrswidrig und wurden gebührenpflichtig verwarnt. Insgesamt kontrollierten die Beamten 410 Personen.

 

Zwei weitere Vorfälle mit Fahrradfahrern im Revierbereich Heiligenhafen sind noch zu vermelden: Am 30. August wurde im Bereich des Ortsteiles Bisdorf auf Fehmarn am Nachmittag ein 51-jähriger Radler von Passanten an der Weiterfahrt gehindert und der Polizei gemeldet. Die Beamten stellten bei dem Ostholsteiner bei einem Test 2,96 Promille Atemalkohol fest. Eine Blutprobe und ein Ermittlungsverfahren waren die Folge. Am gestrigen Dienstagnachmittag (3.9.) stürzte ein 13-jähriger Radfahrer im Wilhelmplatz beim Befahren des Kreisverkehrs. Der Junge wurde mit leichten Verletzung ins Krankenhaus gefahren. Ein anderer Verkehrsteilnehmer ist nach jetzigen Stand nicht beteiligt gewesen.

 

Für den Monat September sind schon weitere Kontrollen geplant.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK