Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.08.2019, 12:26 Uhr  //  Tourismus

Und dann träumen wir im Schlafstrandkorb an der Ostsee

Und dann träumen wir im Schlafstrandkorb an der Ostsee
 www.ostsee-schleswig-holstein.de (Bild) PM/ar (Text) // www.ohaktuell.sh


Scharbeutz - Einfach mal abends im Strandkorb liegenbleiben, einschlafen am Strand, mit dem Meeresrauschen im Ohr und unter dem Sternenhimmel – dieses Gefühl erleben nicht nur Romantiker an der Ostsee Schleswig-Holstein. In einem speziellen Schlafstrandkorb können zwei Erwachsene auf etwa 1,40 Meter mal 2,30 Metern kuscheln. Ein Verdeck mit Bullauge schützt vor Tau oder nächtlichem Regen und ein dickes Seil sorgt für die perfekte Drehung zur Sonne.

 

Wer es sich richtig gemütlich machen möchte, bucht für den Abend noch Extras wie einen Picknickkorb oder morgens Frühstück dazu und lässt es sich im lauschigen Ambiente gutgehen. Insgesamt ist dieses spezielle Erlebnis in elf Orten entlang der Küste zwischen Eckernförde und Travemünde noch bis September beziehungsweise Oktober buchbar. Das Übernachtungspaket kostet in der Basisversion teilweise ab 46 Euro pro Schlafstrandkorb zuzüglich Kurtaxe (Beispiel Fehmarn/Wulfener Hals, Preise variieren je Ort). Mehr Informationen finden Interessierte unter www.strandschlafen-ostsee.de.

 

Die meisten Lücken im Buchungskalender gibt es vor allem unter der Woche nach den großen Ferien beziehungsweise ab Anfang September, aber auch spontan ist die ein oder andere Nacht im Schlafstrandkorb auch im August noch möglich. Grömitz bietet sieben Exemplare am Strand an. Jeweils vier Körbe stehen beispielsweise in Kellenhusen und Travemünde. In Eckernförde, am Weissenhäuser Strand, auf Fehmarn, in Scharbeutz und in Sierksdorf befinden sich jeweils zwei und je ein Schlafstrandkorb steht in Pelzerhaken, Timmendorfer Strand und Niendorf. Mancherorts stehen auch mehrere in unmittelbarer Nähe beieinander, so dass auch befreundete Paare oder Familien das Erlebnis miteinander teilen können. Die meisten Belegungskalender sind nach ein paar Klicks online einsehbar und freie Nächte direkt buchbar.

 

Den ersten Schlafstrandkorb stellte der Ostsee-Holstein-Tourismus e.V. (OHT) im Sommer 2016 mit der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TA.SH), der Stiftung Mensch und der Designagentur Feldmann und Schultchen vor. Damals gab es die weltweit ersten acht Exemplare in sieben Orten an der Ostsee Schleswig-Holstein.

 

Weitere Informationen zu einem Urlaub an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins sind online unter www.ostsee-schleswig-holstein.de erhältlich.

 

Eine Nacht im Schlafstrandkorb ist (je nach Verfügbarkeit) auch als individuelle Recherchereise möglich.

 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK