Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
05.05.2019, 10:10 Uhr  //  Sport

HSG Ostsee kann Abstiegskampf und feiert Klassenerhalt

HSG Ostsee kann Abstiegskampf und feiert Klassenerhalt
 FB (Bild) kbi (Text) // www.ohaktuell.sh


Neustadt i.H. – Für die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz hat die Drittliga-Saison im Endspurt mit dem 30:25 (13:15)-Sieg beim TSV Burgdorf II ein gutes Ende genommen und der Klassenerhalt wurde gesichert. Die Mannschaft um Interimstrainer Andreas Brüßhaber war sich der Aufgabe bewusst, ein Punkt musste noch her, damit das Saisonziel aus eigener Kraft erreicht wurde. Nach anfänglich ausgeglichenem Spiel und einen Pausenrückstand, schaltete die Mannschaft in der zweiten Hälfte den Turbo ein und bewies, dass sie Abstiegskampf kann. Sie brachte den Auswärtssieg sicher nach Hause und erreichte in der Abschlusstabelle auf Platz 12.

Die Meisterschaft und damit die Teilnahme an der Qualifikation zum 2. Handball-Bundesliga sicherte sich der HC Empor Rostock aufgrund des direkten Vergleichs (3:1 Punkte) gegenüber der punktgleichen Eintracht Hildesheim. Den Weg in die Oberliga treten neben der DHK Flensborg ebenfalls die SG Flensburg-Handewitt II und der MTV Braunschweig an.

Die HSG Ostsee N/G begann sehr konzentriert in der Hintermannschaft und setzte vorne Akzente, so gelang das 1:0 (2.) durch Alexander Mendle (Foto #15) und Benedict Philippi mit dem 4:2 (5.) die erste Zwei-Tore-Führung. Es blieb ein Spiel auf Augenhöhe in dem bis zum 7:7 (13.) die Neustädter immer die Nase vorn hatten. Nach dem Team Time Out durch Interimstrainer Brüßhaber netzte Mendle zweimal und stellte beim 9:7 (15.) wieder zwei Tore Differenz her.

Durch drei Treffer in Folge gelang dem TSV Burgdorf II erstmals die Führung beim 10:9 (19.) und die Gastgeber bauten den Vorsprung zur Pause auf 15:13 aus.

In der zweiten Hälfte fand die HSG immer besser ins Spiel, die Abwehr leistete Schwerstarbeit und Maximilian Folchert im Tor lief zur Höchstform auf. „Perfekte Mannschaftsleistung mit einem überragenden Max Folchert im Tor. Wir hatten die Entscheidung in eigener Hand und haben es einfach mehr gewollt“, bringt es Mendle auf den Punkt. So gelang den Gästen mit einem 5:0-Lauf die Wende im Spiel, aus dem 14:16 (32.) wurde ein 19:16 (40.). Jetzt zeigte die HSG ihr Kämpferherz und ließ nichts mehr anbrennen. Über 25:20 (53.) gingen die Neustädter als 30:25-Sieger aus der Halle, gefeiert von den mitgereisten Fans. Der Klassenerhalt war am letzten Spieltag aus eigener Kraft in trockene Tücher gebracht worden.

Torschützen für die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz:
Alexander Mendle (7/3), Jonas Engelmann (7), Kim Colin Reiter (4), Nico Kibat (3), Marius Nagorsen, Piet Möller, Ben Jarik und Benedict Philippi (je 2), Jan Ove Litzenroth (1)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK