Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
30.04.2019, 14:14 Uhr  //  Sport

ATSV tütet am Schluss doch noch einen Punkt ein

ATSV tütet am Schluss doch noch einen Punkt ein
 kbi (Bild) kbi (Text) // www.ohaktuell.sh


Stockelsdorf – In der Handball-Schleswig-Holstein-Liga hat der ATSV Stockelsdorf unmittelbar vor dem Abpfiff mit dem 22:22 (11:10) bei der HSG Horst/Kiebitzreihe noch einen wichtigen Punkt festgehalten. Der Klassenerhalt ist zwar noch nicht endgültig gesichert, doch ist er einen beachtlichen Schritt näher gekommen.

HSG Horst/Kiebitzreihe - ATSV Stockelsdorf 22:22 (10:11)
Nach zwei Siegen in Folgte legte der ATSV Stockelsdorf mit dem Punktgewinn bei der HSG Horst/Kiebitzreihe einen Teilerfolg nach und blieb weiterhin in der Erfolgsspur. Auf Platz 8 mit 24:24 Punkten ist die Ausgangssituation für die verbleibenden vier Spiele für den Aufsteiger - was den Klassenerhalt betrifft - recht gut.

Nach dem 0:2 in der 3. Minute lief es für die Gäste besser, sie glichen beim 2:2 (7.) aus und übernahmen beim 4:3 (10.) erstmals die Führung. Bis zur 11:10-Pausenführung blieb es ein Spiel auf Augenhöhe.

Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischte der Gastgeber, übernahm nach drei Minuten mit 12:11 die Führung und hatte anschließend immer die Nase vorn. Der ATSV kämpfte sich zwar immer wieder zum Ausgleich, doch zur Führung langte es nicht. Der Gast lief ständig hinterher und so nahm Trainer Fabian Jäger beim 20:22 und Überzahl knapp zwei Minuten vor dem Ende sein Team-Time-Out. Die Ansage kam an, Tassilo Lund netzte noch zweimal zum viel umjubelten 22:22 nur vier Sekunden vor Ultimo und rettete Stockelsdorf damit einen wichtigen Punkt.

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf:
Martin Zeschke (7), Sebastian Frädrich (5), Finn Wiethölter (3), Markus Warschun (2/1), Tassilo Lund (2), Marvin Wolff, Christian Kermel und Marcel Busch (je 1)

In der SH-Liga der Männer ist die Entscheidung um die Meisterschaft noch nicht gefallen. Der Tabellenführer (HSG Tarp/Wanderup)  hat noch drei Spiele und der Zweite (TSV Kronshagen) noch vier Spiele zu absolvieren und beide trennt lediglich ein Verlustpunkt. Zwei der vier Regelabsteiger stehen bereits mit dem TSV Altenholz II und dem TSV Mildstedt fest. Um die beiden anderen Plätze gibt es noch einen heißen Tanz.

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Männer
HSG Horst/Kiebitzreihe - ATSV Stockelsdorf 22:22 (10:11)
HSG Tarp/Wanderup - HSG Marne/Brunsbüttel 31:20 (9:12)
TSV Altenholz II - HC Treia/Jübek 33:32 (16:11)
TuS Aumühle-Wohltorf - HSG Nord-NF 25:26 (11:15)
Preetzer TSV - TSV Hürup II 24:30 (9:16)
TSV Sieverstedt - TSV Kronshagen 32:31 (19:16)
Bredstedter TSV - TSV Mildstedt 31:29 (19:13)

Frauen
HSG Eider Harde - Lauenburger SV 26:27 (16:13)
SV Sülfeld - Preetzer TSV 23:25 (16:14)
SG Dithmarschen Süd - HSG Mönkeberg-Schönkirchen 26:25 (17:15)
TSV Alt Duvenstedt - Wellingdorfer TV 37:21 (15:10)
HC Treia/Jübek - HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen II 28:28 (14:15)
TSV Lindewitt - SG Oeversee/Jarplund-Weding 26:29 (14:13)
Slesvig IF - MTV Herzhorn 30:25 (16:13)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK