Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
05.04.2019, 10:10 Uhr  //  Sport

HSG will mit dem Rücken an der Wand Spitzenreiter ein Bein stellen

HSG will mit dem Rücken an der Wand Spitzenreiter ein Bein stellen
 FB (Bild) kbi (Text) // www.ohaktuell.sh


Neustadt i.H. – Die Handballer HSG Ostsee Neustadt/Grömitz haben den Abstiegskampf der 3. Liga angenommen und die beiden Spiele unter Interimstrainer Andreas Brüßhaber nicht verloren. Diese kleine Serie wollen die Neustädter heute (5.4.) um 20 Uhr in der Grömitzer Ostholsteinhalle gegen den Spitzenreiter HC Empor Rostock ausbauen, um weiter gut im Rennen um den Klassenerhalt zu bleiben.

Nach dem Punktverlust (23:23) in Hannover beim direkten Mitkonkurrenten, der in der Endphase des Spiels zu Stande kam, will die HSG an die ersten 45 Minuten des Spiels in Rostock anknüpfen, als die Mannschaft deutlich führte. Die Gastgeber wollen die Partie hochkonzentriert angehen und keineswegs einen Gang zurück schalten gegenüber den zwei letzten Spielen. Allerdings verlangt die Rostocker Hintermannschaft - die beste der Liga - dem HSG-Angriff alles ab und er darf keine Chancen liegen lassen, soll am Ende eine Überraschung gelingen. Auch muss die Hintermannschaft 60 Minuten hellwach sein und das Rückzugsverhalten darf nicht vernachlässigt werden.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK