Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.02.2019, 14:14 Uhr  //  Sport

Spitzenreiter ATSV II setzt sich weiter ab

Spitzenreiter ATSV II setzt sich weiter ab
 Stephanie Markmann (Bild) kbi (Text) // www.ohaktuell.sh


Eutin – In der Handball-Landesliga-Süd der Frauen hat Tabellenführer ATSV Stockelsdorf II seinen Vorsprung an der Spitze, nach dem hart umkämpften 30:27 (15:15)-Sieg im Derby gegen TuS Lübeck 93, ausgebaut. Begünstigt wurde der ATSV II durch die Niederlagen der Mitkonkurrenten. Bei den Männern gab es Niederlagen auf der ganzen Linie. Der Spitzenreiter verlor nicht nur das Spiel bei der HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II mit 22:25 (11:10) sondern auch die Tabellenführung an die HSG Tills Löwen. Die HSG Ostsee N/G II unterlag vor heimischer Kulisse dem TSV Plön mit 20:26 (13:14) und steht nun mit 9:21 Punkten nur noch einem Punkt vor dem Abstiegsplätz. Weiter mit 8:24 Punkten auf einem Abstiegsplatz verweilt die HSG Wagrien, die mit einer 32:39 (14:19)-Niederlage aus Büdelsdorf vom Tabellennachbarn zurück kehrte.

Frauen
TuS Lübeck 93 – ATSV Stockelsdorf II 27:30 (15:15)
Die Erkenntnis, dass „Derbys ihre eigenen Gesetze entwickeln“, bestätigte sich auch in dieser Partie. Nach der Tabellensituation hätte es eine leichte Aufgabe für den unangefochtenen Tabellenführer ATSV Stockelsdorf II gegen den gastgebenden Tabellenfünften TuS Lübeck 93 werden müssen. Doch es wurde ein Fight auf Augenhöhe mit dem glücklichen 30:27 (15:15)-Sieg am Ende.

Die ersten zehn Minuten gehörten TuS 93 mit einer 6:4-Führung, bevor der ATSV II besser ins Spiel fand und beim 7:6 (13.) in Front ging. Bis zur Halbzeit schaffte es keine Mannschaft, bei wechselnder Führung, sich abzusetzen. So wechselten die Seiten beim 15:15. Der Gastgeber nutze immer wieder die leichten Schwächen der Stockelsdorfer Hintermannschaft und blieb dran.

Die zweite Hälfte zeigte kein anderes Bild, es blieb ein spannendes Derby nach dem Wunsch der Zuschauer. Die Führung wechselte häufiger und in der 46. Minute war beim 22:22 immer noch alles auf null gestellt, keine Mannschaft setzte sich ab. In der Folgezeit änderte sich dieses, da der ATSV II mehr Konstanz in der Abwehr zeigte und sich so auf 25:22 (50.) absetzte. Es wäre kein Derby, wäre dies schon die Entscheidung gewesen. TuS Lübeck 93 bäumte sich auf und verkürzte in kürzester Zeit auf 24:25. Die Schlussphase begann und alles war wieder offen.

Jetzt kam die Zeit der Haupttorschützin des ATSV Stockelsdorf II Kathi Werdin, die innerhalb von 50 Sekunden wieder auf drei Tore erhöhte zum 27:24 (53.). Auch jetzt war noch keine Entscheidung gefallen, TuS 93 setzte nach und kam erneut auf Schlagdistanz beim 26:27 (57.). Erneut Werdin brachte den Gast mit einem Doppelpack endgültig auf die Siegerstraße und krönte ihre Leistung mit ihrem fünften Treffer in Folge zum 30:27-Endstand.

Durch die Niederlagen der Konkurrenten baute der ATSV Stockelsdorf II seine Führung auf sechs Punkte aus, während TuS Lübeck 93 weiterhin Platz 5 belegt.

Am Sonnabend (9.2.) empfängt der ATSV Stockelsdorf II um 15.30 Uhr vor heimischer Kulisse den Tabellenneunten SG Kollmar/Neuendorf, der für die Schützenhilfe durch den Sieg über die HSG Tills Löwen mitverantwortlich war. Die Stockelsdorferinnen sind also gewarnt und müssen konzentrierter arbeiten, um keine Überraschung zu erleben.

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf II:
Kathi Werdin (13/3), Claudia Danger (5/1), Nadja Glass (5), Petra Meyer (3), Stephanie Markmann (2), Siri Meißner und Johanna Andersson (je 1)

Alle Spiele der LL-Süd des Spieltages auf einen Blick:
Frauen
TSV Ellerau – SV Henstedt-Ulzburg II 23:25 (10:8)
TuS Lübeck 93 – ATSV Stockelsdorf II 27:30 (15:15)
SG Kollmar/Neuendorf - HSG Tills Löwen 28:26 (16:13)
TSV Wattenbek II – SC Nahe 08 35:29 (20:10)
SG WIFT Neumünster - BSV Kisdorf 29:17 (13:9)
SG Todesfelde/Leezen II - HSG Horst/Kiebitzreihe 27:25 (13:12)

Männer
Büdelsdorfer TSV - HSG Wagrien 39:32 (19:14)
HSG Ostsee N/G II - TSV Plön 20:26 (13:14)
HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II - HSG Holsteinische Schweiz 25:22 (10:11)
TSV Ellerau – Lübecker Turnerschaft 24:24 (12:8)
TuS Lübeck 93 - SG Bordesholm/Brügge 27:23 (15:14)
HSG Tills Löwen - MTV Lübeck 31:23 (16:12)
HSG Störtal Hummeln - SV Wahlstedt 28:21 (19:8)

So geht es in der LL-Süd weiter
Frauen
ATSV Stockelsdorf II - SG Kollmar/Neuendorf (Sa., 9.2., 15.30 Uhr)
SV Henstedt-Ulzburg II - TSV Wattenbek II (Sa., 9.2., 20 Uhr)
HSG Tills Löwen - SG WIFT Neumünster (So., 10.2., 14 Uhr)
VfL Bad Schwartau - SG Todesfelde/Leezen II (So., 10.2., 14.30 Uhr)
HSG Horst/Kiebitzreihe - TSV Ellerau (So., 10.2., 15 Uhr)
SC Nahe 08 - TuS Lübeck 93 (So., 10.2., 15.15 Uhr)

Männer
SG Bordesholm/Brügge - MTV Lübeck (Sa., 9.2., 17 Uhr)
HSG Holsteinische Schweiz - TSV Ellerau (Sa., 9.2., 17 Uhr)
TuS Lübeck 93 - HSG Wagrien (Sa., 9.2., 18 Uhr)
Lübecker Turnerschaft - Büdelsdorfer TSV (Sa., 9.2., 19.30 Uhr)
TSV Plön - SV Wahlstedt (So., 10.2., 15.30 Uhr)
HSG Tills Löwen - HSG Ostsee N/G II (So., 10.2., 16 Uhr)
HSG Störtal Hummeln - HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II (So., 10.2., 17 Uhr)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK