Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.02.2019, 14:14 Uhr  //  Sport

VfL U23 verwandelt dritten Matchball

VfL U23 verwandelt dritten Matchball
 Lobeca/Stern (Bild) kbi (Text) // www.ohaktuell.sh


Bad Schwartau/Stockelsdorf – In der Handball-Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein hat der VfL Bad Schwartau U23 sein drittes Vier-Punkte-Spiel mit 33:30 (16:17) gegen den Tabellenletzten TuS Esingen endlich für sich entschieden und wichtige Punkte eingesackt. Dahingegen unterlag der ATSV Stockelsdorf bei den Frauen mit 36:38 (14:16) beim Tabellenvorletzten Bredstedter TSV und ließ zwei mögliche Punkte liegen auf dem Weg ins Mittelfeld.

Frauen
Bredstedter TSV - ATSV Stockelsdorf 38:36 (16:14)
Der ATSV Stockelsdorf führte in der 7. Minute mit 5:2 und behauptete die Führung weiter bis zum 11:9 (17.), als in Unterzahl ein Bruch entstand. Die Gastgeber holten Tor um Tor auf, glichen aus und gingen über 12:11 (21.) durch zwei Siebenmeter mit 16:14 in die Pause.

Nach der Pause erneut zwei Siebenmeter und ein weiteres schnelles Tor bescherten dem Bredstedter TSV die 19:14-Führung (32.). Stockelsdorf lief ständig einem Rückstand hinterher, bevor der Ausgleich zum 27:27 (44.) fiel. Anschließend war es die Haupttorschützin Justine John, die Stodo mit 31:30 in Front brachte. Der Gastgeber ließ nicht locker und brachte im Endspurt mit einem 4:1-Lauf den 38:36-Sieg über die Zeit.

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf:
Justine John (14/4), Lisa Füllgraf (8), Fenja Schreiber (5), Sophia Bulgrin (3/2), Denise John (3), Jule Nieuwstraten (2), Alicia Kahns (1)

Männer
VfL Bad Schwartau U23 - TuS Esingen 33:30 (16:17)
Nachdem zwei Vier-Punkte-Spiele den Bach herunter gingen, hat es gegen den Tabellenletzten TuS Esingen - durch eine geschlossene Mannschaftsleistung - geklappt die Punkte auf der Habenseite zu verbuchen. Mit nun 10:20 Punkten sieht es wieder etwas freundlicher für den VfL Bad Schwartau U23 aus in Kampf um den Klassenerhalt.

TuS Esingen war angetreten, dieses Spiel mit Macht für sich zu entscheiden, da sonst die Möglichkeit für sie zum Klassenerhalt schon in sehr weite Ferne gerückt wäre. Sie übernahmen auch gleich die Führung, doch der VfL U23 behielt die Ruhe und ging beim 3:2 (6.) erstmals in Führung. Nach dem 9:9 in der 13. Minute setzten sich die Schwartauer auf 12:9 (17.) ab, was nicht verhinderte, dass der Tabellenletzte mit einem 17:16 in die Halbzeit ging.

Auch der Start in die zweite Hälfte gelang dem Gast mit dem 19:17 (33.) besser und er behielt weiterhin die Nase leicht vorn. Als der VfL U23 beim 20:21 einen Siebenmeter vergab und in doppelter Überzahl noch das 20:22 kassierte, ging ein Ruck durch die Mannschaft. Torhüter Christopher Lautwein vernagelte seinen Kasten gleich mehrere Minuten und im Angriff netzten Felix Hirth und Till Meisner bis zur 46. Minute drei Mal ein und der Gastgeber führte mit 23:22. Auch vertrat Niklas Jung Jannes Farschchi ausgezeichnet und steuerte seinen Teil zur Wende bei. Nach dem 29:29 (55.) ließ der VfL Bad Schwartau U23 ein 4:1 folgen und sicherte sich den wichtigen 33:30-Sieg.

Torschützen für den VfL Bad Schwartau U23:
Felix Hirth (9/3), Till Meisner (8), Niklas Jung (6), Jacob Cordes und Thimo Steinfurth (je 5)

Alle Spiele des Spieltages in der Übersicht:
Frauen
SG Todesfelde/Leezen - TuS Esingen (verlegt auf 26.2. um 20.30 Uhr)
SG Bergedorf VM - SG Wilhelmsburg 20:20 (10:11)
Bredstedter TSV - ATSV Stockelsdorf 38:36 (16:14)
TSV Ellerbek - FC St. Pauli 27:19 (12:11)
AMTV Hamburg - HSG Holstein Kiel/Kronshagen 30:27 (15:11)

Männer
THW Kiel II – SG WIFT Neumünster 33:22 (17:8)
HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg - HSG Eider Harde 33:27 (16:13
TSV Hürup - HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve 27:24 (13:13)
MTV Herzhorn - AMTV Hamburg 27:23 (17:12)
TSV Ellerbek - FC St. Pauli 23:19 (10:10)
HG Hamburg-Barmbek - SG Hamburg-Nord 35:27 (18:11)
VfL Bad Schwartau U23 - TuS Esingen 33:30 (16:17)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK