Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.02.2019, 14:14 Uhr  //  Sport

Keine Schonfrist mehr für VfL U23 – Ein Sieg muss her

Keine Schonfrist mehr für VfL U23 – Ein Sieg muss her
 Lobeca/Johannes Speckner (Bild) kbi (Text) // www.ohaktuell.sh


Bad Schwartau/Stockelsdorf – In der Handball-Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein hat der VfL Bad Schwartau U23, durch die zwei Niederlagen gegen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt, vor dem Spiel gegen den Tabellenletzten TuS Esingen alle Puffer aufgebracht. Nur ein Sieg zählt am Sonntag (3.2.) um 17 Uhr in Richtung Klassenerhalt. Anders kann es der ATSV Stockelsdorf ebenfalls Sonntag um 15 Uhr bei den Frauen angehen, sie haben bereits 4:0 Punkte in diesem Jahr eingefahren, wollen jetzt mit einem Sieg beim Tabellenvorletzten Bredstedter TSV noch einen nachlegen, um sich im Mittelfeld festzusetzen.

Frauen
Bredstedter TSV - ATSV Stockelsdorf (Sonntag, 15 Uhr, Bredstedt, Harald-Nommensen-Halle)
Nachdem der ATSV Stockelsdorf vor drei Wochen knapp mit 21:20 das Hinspiel gegen den Bredstedter TSV gewann, wollen die jungen Wilden von Trainer Nicolai Schmidt die Fehler des Hinspiels vermeiden und sich über 60 Minuten voll rein hängen, um erneut die Punkte mit nach Stockelsdorf zu nehmen. Allerdings ist Vorsicht geboten, bringt der Gastgeber doch einen deutlichen 28:17-Auswärtssieg über die SG Wilhelmsburg mit.

Die Hintermannschaft von Stodo - eine der besten der Liga - wird Schwerstarbeit leisten müssen, damit der nicht so erfolgreiche Angriff über Tempo zu einfachen Toren gelangt. Ansonsten heißt es geduldig spielen, bis sich die klare Torchance bietet, diese muss dann aber auch konsequent verwertet werden, damit am Ende ein Sieg heraus springt.

Männer
VfL Bad Schwartau U23 - TuS Esingen (Sonntag, 17 Uhr, Bad Schwartau, SZ Jahnstraße)
Die beiden vorangegangenen Vier-Punkte-Spiele ließ der VfL Bad Schwartau U23 unnötig liegen, damit steht er jetzt gegen den Tabellenletzten TuS Esingen unter Zugzwang, die wichtigen Punkte nicht erneut zu verschenken. Nur ein Sieg lässt den Kontakt zum unteren Mittelfeld nicht ganz abreißen. Die Mannschaft von Trainer Stephan „Tiffy“ Schlegel muss die Fehler der 20:27-Hinspiel-Niederlage verhindern und selbst das Spiel in die Hand nehmen, um zu agieren und nicht zu reagieren.

Auf Unterstützung aus der ersten Mannschaft und der U19 - die unmittelbar davor spielt - kann Schlegel hoffen, um für dieses wichtige Spiel optimal gewappnet zu sein.

Alle Spiele in der Übersicht:
Frauen
SG Todesfelde/Leezen - TuS Esingen (Sa., 2.2., 18 Uhr)
SG Bergedorf VM - SG Wilhelmsburg (So., 3.2., 14 Uhr)
Bredstedter TSV - ATSV Stockelsdorf (So., 3.2., 15 Uhr)
TSV Ellerbek - FC St. Pauli (So., 3.2., 16 Uhr)
AMTV Hamburg - HSG Holstein Kiel/Kronshagen (So., 3.2., 17 Uhr)

Männer
THW Kiel II – SG WIFT Neumünster (Fr., 1.2., 19.30 Uhr)
HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg - HSG Eider Harde (Sa., 2.2., 16.45 Uhr)
TSV Hürup - HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve (Sa., 2.2., 17 Uhr)
MTV Herzhorn - AMTV Hamburg (Sa., 2.2., 17 Uhr)
TSV Ellerbek - FC St. Pauli (Sa., 2.2., 18.30 Uhr)
HG Hamburg-Barmbek - SG Hamburg-Nord (Sa., 2.2., 18.30 Uhr)
VfL Bad Schwartau U23 - TuS Esingen (So., 3.2., 17 Uhr)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK