Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.01.2019, 14:14 Uhr  //  Sport

ATSV und Holsteinische Schweiz verteidigen Tabellenführung

ATSV und Holsteinische Schweiz verteidigen Tabellenführung
 Lena Bahr (Bild) kbi (Text) // www.ohaktuell.sh


Eutin – Die Frauen des ATSV Stockelsdorf II haben in der Handball-Landesliga-Süd ihre derzeitige Vormachtstellung mit einem 27:24 (13:14) beim TSV Ellerau unter Beweis gestellt und die Tabellenführung verteidigt. Im Nachbarschafts-Derby bei den Männern zwischen der HSG Ostsee N/G II und dem Tabellenführer HSG Holsteinische Schweiz hatte nach einem Spiel auf Augenhöhe am Ende der Spitzenreiter die Nase mit 24:22 (9:8) vorn. Während die HSG Wagrien beim Tag des offenen Tores bei der HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II mit 35:38 (17:21) das Nachsehen hatte und den Hinspielerfolg nicht wiederholte.

Frauen
TSV Ellerau - ATSV Stockelsdorf II 24:27 (14:13)
Mit dem 27:24-Erfolg beim TSV Ellerau verteidigte der ATSV Stockelsdorf II nicht nur die Tabellenführung erfolgreich, sondern legte einen guten Start in die Rückrunde hin. Diesen Start versüßte ihnen die SG WIFT Neumünster, die den Tabellenzweiten HSG Horst/Kiebitzreihe mit 25:23 bezwang, was den Vorsprung des ATSV II vergrößerte.

Ohne die drei Stammspielerinnen Britta Reimann, Nadja Glass und Claudia Danger, warnte Co-Trainer Joachim Storm vor dem Gastgeber, der immer unberechenbar ist. Die warnenden Worte waren Schall und Rauch, die Mannschaft fand in den ersten 20 Minuten nicht ins Spiel. Häufige Ballverluste verschafften dem TSV immer wieder einfache Tore, was sich nach der Auszeit des Gastes und dem 6:12 (21.) änderte. Plötzlich packte die Abwehr besser zu und im Angriff nutzte der ATSV die Chancen. So wechselten die Seiten mit einem knappen 13:14-Rückstand.

Die zweite Halbzeit begann auf Augenhöhe, bevor die Gäste nach dem 15:17 (37.) mit fünf Toren in Folge den Spieß umdrehten und mit 20:17 in Führung gingen. Doch der TSV Ellerau gab nicht auf, kämpfte sich wieder heran und glich beim 22:22 (49.) aus. Jetzt warf der ATSV Stockelsdorf II seine ganze Routine in die Waagschale und setzte sich wieder entscheidend ab, um den schwer erkämpften 27:24-Sieg einzutüten.

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf II:
Kathi Werdin (12/2), Stephanie Markmann (8/3), Johanna Andersson (3), Svenja Tonding, Jule Nieuwstraten, Alicia Kahns und Christina Schlabritz (je 1)

Bei den Frauen in der Landesliga-Süd heißt es für den Tabellenzehnten VfL Bad Schwartau am Sonntag (13.1.) um 14 Uhr beim Favoriten HSG Tills Löwen anzutreten. Um nicht tiefer in den Abstiegsstrudel zu geraten, muss der VfL sich für die 16:21-Hinspiel-Niederlage revanchieren und die Punkte aus Mölln entführen.

Alle Spiele der LL-Süd des Spieltages auf einen Blick:
Frauen
TSV Ellerau - ATSV Stockelsdorf II 24:27 (14:13)
SG WIFT Neumünster - HSG Horst/Kiebitzreihe 25:23 (15:13)
TSV Wattenbek II - TuS Lübeck 93 22:21 (13:8)
SG Todesfelde/Leezen II - SC Nahe 08 24:27 (11:13)

Männer
HSG Ostsee N/G II - HSG Holsteinische Schweiz 22:24 (8:9)
HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II - HSG Wagrien 38:35 (21:17)
SV Wahlstedt - Lübecker Turnerschaft 27:19 (12:7)
Büdelsdorfer TSV - TuS Lübeck 93 29:39 (11:16)
HSG Tills Löwen - TSV Ellerau 43:24 (22:11)

So geht es in der LL-Süd weiter
Frauen
HSG Tills Löwen - VfL Bad Schwartau (So., 13.1., 14 Uhr)

Männer
MTV Lübeck - HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II (So., 13.1., 16 Uhr)
HSG Tills Löwen - HSG Störtal Hummeln (So., 13.1., 16 Uhr)
TSV Ellerau - SG Bordesholm/Brügge (So., 13.1., 17.15 Uhr)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK