Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
24.11.2018, 13:13 Uhr  //  Kreisgeschehen

CDU: Dem Sport nachhaltig Rückhalt und Anerkennung geben

CDU: Dem Sport nachhaltig Rückhalt und Anerkennung geben
 CDU (Bild) PM CDU/ar (Text) // www.ohaktuell.sh


Lensahn – Die Spitze der CDU-Kreistagsfraktion hat den Kreissportverband Ostholstein (190 Vereine mit 60.000 Mitgliedern) besucht. „Die CDU ist und bleibt ein starker Partner des KSV“, erklärte Timo Gaarz, der CDU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag,

„Für die CDU-Kreistagsfraktion ist es ein besonderes Anliegen die Meinung, Sorgen und Zukunftsgedanken rund um den Sport in Ostholstein direkt vom Kreissportverband Ostholstein aus erster Hand zu hören. Unser Besuch ist auch ein Ausdruck von Wertschätzung und Respekt gegenüber allen ehrenamtlichen Kräften im Bereich des Sports. Wir wollen daher gerne den engen Kontakt mit dem Sportverband noch stärker pflegen", sagte Gaarz.

Der sportpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Sebastian Schmidt, ergänzte: „Sport und Bewegung sind gut für die Gesundheit und fördern außerdem das gesellschaftliche Zusammenleben, in dem Werte wie Teamgeist, Toleranz und Fairness vermittelt werden. Der Sport ist damit auch für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen von großer Bedeutung."

Mit der Erhöhung der Übungsleiterpauschale von insgesamt 4,60 Euro auf 6,50 Euro pro Stunde schaffe der Kreis echten Mehrwert. Für einen qualifizierten Übungsleiter mit 300 Stunden im Jahr heißt das rund 600 Euro mehr in der Geldbörse.

Auch in Zukunft müssen die investiven Maßnahmen stärker gefördert werden. Dies kann zum Beispiel projektbezogen erfolgen. Darüber hinaus muss auf Landesebene der Breitensport eine größere Bedeutung erlangen als bisher. Die Relation zum Leistungssport ist aus Sicht der Kreispolitiker nicht mehr angemessen.

Das Foto zeigt (von links) Andreas Mylius, Jutta Voigt, Silke Felix, Sebastian Schmidt, die Vorsitzende des Kreissportverbandes Birgit Kamrath-Beyer, Geschäftsführer des Sportverbandes Wolfgang Ruge, CDU-Fraktionschef Timo Gaarz und Petra Kirner 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK